News

  • Unser Volontärprogramm
    0
    Seit Anfang August, bzw. Ende September, helfen uns zwei Volontäre aus Deutschland bei unseren vielfältigen Aufgaben mit den Kindern. Die eine Helferin, Fleur Igler, ist mit Hilfe des „Weltwärts“-Programms des Bundesministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit (BMZ) zu uns gekommen. Dieses Programm wird durch ADRA (Adventist Delevopment and Relieve Agency) vermittelt. „Weltwärts“ trägt für die Freiwilligen sämtliche Kosten ihres Aufenthalts. In der Weiter lesen
  • Neuer Ankömmling
    0
    Am Freitag, den 20. Oktober erhielten wir unseren Jüngsten! Das Baby war gerade nur 3 Wochen alt und wurde leider in Dar es Salaam von seinen Eltern/Mutter ausgesetzt. Es verbrachte die erste Woche im Krankenhaus, wo es ernährungsbedingt erst einmal behandelt wurde. Nun hat der kleine Baby-Junge sein neues Zuhause gefunden. Er entwickelt sich prächtig und hat bereits einige Gramm Weiter lesen
  • Rundbrief 09.2017
    0
    Ihr Lieben, Dieser Sommer war für Dunia ya Heri von vielen Ereignissen geprägt. Vor allem die offizielle Einweihungsfeier am 11. Juni war ein wichtiges Ereignis, über das Judith Klier als Vereinsvorsitzende Folgendes berichtet: „Der Anlass meiner Reise nach Tansania im Juni 2017 war vor allem die feierliche Einweihung und offizielle Eröffnung von Dunia ya Heri, unserem afrikanischen Waisenhaus. Christel und Weiter lesen
  • Eine kleine Übersicht von Dunia ya Heri
    0
  • Zwei Fliegen mit einer Klappe
    0
    Kürbisse in Österreich helfen Waisenkindern in Afrika Eigentlich wollten sie keine zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen. Sie wollten überhaupt keine Insekten vernichten. Im Gegenteil. Es ging ihnen um die Schaffung einer Blühwiese im österreichischen Burgkirchen (unweit Braunau am Inn) für die so wichtige und immer schwieriger werdende Fütterung von Bienen und anderer Insekten während des ganzen Sommers (keine Bienen Weiter lesen
  • Newsletter 12 – 2. Dezember 2016
    0
    Liebe Feunde, Der Kinderhort ist, bis auf ein paar wenige Details, fertiggestellt. Die Außenanlage und die Zufahrt müssen noch gestaltet werden, und für die Dekoration der Kinderzimmer benötigen wir auch noch etwas Zeit. Heute ist der 2. Dezember. Für Dunia ya Heri ist dies ein ganz besonderer Tag, denn heute wurden die ersten Kinder in unserem Waisenhaus aufgenommen. Damit beginnt Weiter lesen
  • Erstes Kinderhaus fast fertig
    0
    Eindrücke von Dunia ya Heri nach zwei Jahren Abwesenheit Die Küstenregion Tansanias südlich der Millionenstadt Dar es Salaam (Haus des Friedens) ist geprägt von einer wilden Schönheit (Bild 00). Keine Hotelhochhäuser, keine überlaufenen Strände (01), nur ein paar Fischer und ihre Boote prägen das Bild (02 a). Im Vergleich zu Deutschland ist das Land dünn besiedelt. Auf einer Fläche, die Weiter lesen
  • Update Sommer 2016
    0
    Ihr Lieben, es sind schon fast 5 Monate vergangen, seit wir das letzte Mal offiziell über „Dunia ya Heri“ berichtet haben. Auf der einen Seite möchten wir unsere Unterstützer nicht allzu häufig mit Informationen belästigen, auf der anderen Seite werden sich viele von euch fragen, was sich inzwischen getan hat. Unser Ziel ist nach wie vor, im Spätsommer dieses Jahres Weiter lesen
  • Es geht voran!
    0
    Liebe/r Interessent/in, Seit Anfang September haben wir das „Seminar Schloss Bogenhofen“ – eine Internatsschule und Senior College in Oberösterreich, die Ihnen durch unseren Kontakt sicherlich bekannt sein dürfte – verlassen. Ich war dort während der letzten zehn Jahre geschäftsleitend tätig. Nun befinden wir uns in Tansania um privat und mit Hilfe eines gemeinnützigen Vereins ein Waisenheim für ca. 60 Aids-Waisen Weiter lesen
  • Sponsorenlauf vom 10. Mai 2015
    0
    Am diesjährigen Muttertag, dem 10. Mai, fand am Seminar Schoss Bogenhofen ein Sponsorenlauf statt. Dieser Tag wird uns allen als ein ganz besonderer Tag in Erinnerung bleiben, denn es zeigt uns die Bereitschaft vieler Menschen, ihre finanziellen Mittel, ihre Zeit und ihre Energie für die Unterstützung bedürftiger Kinder einzusetzen. Wir erlebten hoch motivierte Läufer und äußerst großzügige Spender, die als Weiter lesen